Stronghold Crusader demo

Der Strategieklassiker versetzt den Spieler zurück ins Zeitalter der Ritter und Burgen

  • Kategorie:

    Strategie & Denksport

  • Arbeitet unter:

    Windows NT / Windows 2000 / Windows 98 / Windows XP / Windows 98 SE / Windows ME

  • Programm in:Bei Englisch
  • Programm-Lizenz:Testversion
  • Vote:
    6,3 (177)

In Stronghold Crusader, dem Nachfolger von Stronghold, spielt der Spieler einen arabischen oder europäischen Fürsten zur Zeit der Kreuzzüge und muss diesmal auf einem Wüstenterrain eine Festung samt Dorf errichten, wobei er beides vor Angriffen der Gegner schützen muss.

Neu bei Crusader ist einerseits der Ort des Geschehens, andererseits der Fakt, dass man auch arabische Fürsten spielen kann. Zunächst sei auf den Ort des Geschehens eingegangen. Bei Crusader spielt man wie oben bereits gesagt auf einem Wüstenterrain und dies hat einige Konsequenzen. So ist man beispielsweise viel abhängiger von Stein, da es keine Holzpalisaden mehr gibt und man in der Wüste Festungen vornehmlich aus Stein aufbaut.

Die Wüste hat allerdings noch weitere Herausforderungen zu bieten, die es zu berücksichtigen gilt: So können Versorgungseinrichtungen des umliegenden Dorfes nur auf lokalen Oasen errichtet werden. Hier ist man durch das Terrain wesentlich eingeschränkter, was es allerdings auch spannender macht.

Eine weitere interessante Neuerung ist, dass sich auf der selben Karte nun nicht nur Verbündete, sondern auch Gegner befinden, was es durchaus anspruchsvoll macht, die eigene Festung zu halten. Hier muss man sich eine sinnvolle Taktik ausdenken, die zum Terrain und zur Situation passt. Viele Taktiken, die man sich früher erdacht bzw. die man früher entwickelt hat, funktionieren bei Crusades nicht. Sie funktionieren allein deshalb nicht, weil es auch neue Einheiten gibt, die teilweise alte Einheiten von Kämpfern komplett ersetzen.

Interessant ist überdies, dass es durchaus möglich ist, als europäischer Fürst arabische Söldner zu erwerben, die für die eigene Sache respektive für die eigene Festung kämpfen. Diese Söldner sind zwar nicht ganz billig, bieten aber den Vorteil, dass sie bereits über Kriegsausrüstung verfügen und nicht ausgestattet werden müssen. Daher mag es in der Not durchaus sinnvoll erscheinen, abzuwägen, ob nun eigene Krieger teuer ausgerüstet werden oder ob man kurzfristig auf Söldner zurückgreift.

Im Hinblick auf die Grafik hat sich im Vergleich zu Stronghold nicht viel getan und man setzt noch immer auf die bewährte 2D-Grafik. Wer diese allerdings bereits aus Stronghold gewohnt ist, wird daran bei Stronghold Crusades keinen Anstoß finden. Sie ist funktional und übersichtlich. Außerdem wird auf diese Weise gewährleistet, dass jene Spieler, auf deren Rechnern bereits Stronghold gut und flüssig gelaufen ist, das Add-On Crusades ebenso flüssig erleben können.

Der Spielspaß ist bei Stronghold Crusades vergleichbar mit dem Spielspaß des Vorgängers - und der war überaus hoch. Obgleich das Spiel sicherlich nicht etwas für all jene ist, die eher eine Aufbausimulation erwarten, sondern primär für Strategiespieler geeignet ist, dürfte es gerade diese sehr zufrieden stellen. Denn der Fokus des Spiels liegt ganz klar auf der Verteidigung der Festung und des umliegenden Dorfes und weniger auf der Errichtung eines Wirtschaftssystems. Für letzteres stehen nämlich nur rudimentäre Funktionen zur Verfügung, während sich die Burg auf sehr unterschiedliche Weise bauen und verteidigen lässt.

Fazit: Mit Stronghold Crusades ist der Spieleschmiede ein tolles Add-On gelungen, welches unterschiedliche Perspektiven auf die Kreuzzüge zulässt. Tolles Game!

Vorteile

  • neues Terrain
  • sowohl arabische als auch europäische Perspektive
  • viel Raum für eigene Strategien

Nachteile

  • Grafik bietet nicht viel Neues

Free alternatives to Stronghold Crusader

User Meinungen auf Stronghold Crusader